Sprechstörungen

Sprechstörungen sind zentral oder peripher bedingte moto Störungen der ausführenden Sprechorgane.

  • Aussprachefehler aufgrund von fehlenden oder nicht angewendeten Lauten, oft verbunden mit einer Hörwahrnehmungsstörung (Dysalie, Kind kann Buchstaben nicht unterscheiden, hört aber organisch gut; z.B. Tatze statt Katze, Sule statt Schule etc.)
  • Näseln, bspw. bei Lippen-, Kiefer-, Gaumenspate (Rhinophonie) oder Störungen des Sprechbewegungsablaufes (Stottern oder Poltern)
  • mit neurologischen Erkrankungen (aB. Parkinson) verbundene Störung der Sprech- bewegungsmuskulatur und der Stimme (Dysarthrie)
  • Gesichtslähmung (Facialisparese)

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.