UNSER LEISTUNGSSPEKTRUM

Beratung. Prävention. Diagnose. Therapie.

Behandlungsfelder

  • Wir untersuchen
  • Wir beraten
  • Wir informieren
  • Wir behandeln bei:
  • Sprach-, Sprech-,
  • Stimm-, Hör- und
  • Schluckstörungen im
  • Kindes- und Erwachsenenalter.
  • Wir bieten Stimmtraining & Prävention für Berufssprecher.
  • Wir führen Hausbesuche durch, sofern diese vom Arzt verordnet sind.

Sprechstörungen

Sprechstörungen sind zentral oder peripher bedingte moto Störungen der ausführenden Sprechorgane.

  • Aussprachefehler aufgrund von fehlenden oder nicht angewendeten Lauten, oft verbunden mit einer Hörwahrnehmungsstörung (Dysalie, Kind kann Buchstaben nicht unterscheiden, hört aber organisch gut; z.B. Tatze statt Katze, Sule statt Schule etc.)
  • Näseln, bspw. bei Lippen-, Kiefer-, Gaumenspate (Rhinophonie) oder Störungen des Sprechbewegungsablaufes (Stottern oder Poltern)
  • mit neurologischen Erkrankungen (aB. Parkinson) verbundene Störung der Sprech- bewegungsmuskulatur und der Stimme (Dysarthrie)
  • Gesichtslähmung (Facialisparese)

Schluckstörungen

Schluckstörungen sind organisch oder funktionell bedingte Störungen der orofacialen Muskulatur und aller am Schluckvorgang beteiligten Strukturen.

  • orofaciale Dysfunktion im Kindesalter, meist einhergehend mit Lispeln (Sigmatismus interdentalis/ addentalis / lateralis) und Zahnfehlstellungen bedingt durch das pathologische Schluckmuster
  • organische Störungen der Nahrungsaufnahme aufgrund neurologischer Erkrankungen (Dysphagie)

Stimmstörungen

Sprachstörungen sind Beeinträchtigungen in den verschiedenen Komponenten des Sprachsystems (Phonetik/Phonologie, Semantik/Lexikon, Morphologie/Syntax, Pragmatik), z.B.:

  • nach einem Schlaganfall (Aphasie) oder Hirnblutungen: Verstehen, Sprechen, Lesen und Schreiben können betroffen sein
  • Sprachentwicklungsverzögerungen im Kindesalter mit bspw. Einschränkungen im Verstehen von Sprache (Sprachverständigungsstörung), im Wortschatz, im Satzbau (Dysgrammatismus) und in der Ausdrucksfähigkeit
  • Auffälligkeiten im Lese- und Schriftsprachenerwerb

Sprachstörungen

Stimmstörungen sind funktionelle, organische oder psychogene Veränderungen der Stimmgebung. Sie wirken sich auf die Leistungsfähigkeit der Stimme, des Stimmklanges und der Prosodie aus.

  • organische Stimmstörungen sind z.B. Knötchen an den Stimmlippen, Stimmlippenlähmung nach Schildrüsenoperation (Recurrensparese) oder Kehlkopfentfernung nach Kehlkopfkrebs (Larynektomie)
  • funktionelle Stimmstörungen entstehen bspw. bei Fehl- und Überbelastung der Stimme (Heiserkeit, Sprechanstrengung, unökonomische Atemtechnik z. B. in vielen Sprechberufen wie Lehrer, Erzieher etc.)

Informieren Sie sich persönlich in einer unserer Praxen über den weiteren Ablauf oder schreiben Sie uns eine E-Mail.

Ihre Beate Künzel & Team